Blog

OnStage April 2019

Hallo und herzlich willkommen am heutigen Sonntag. Zurück vom gestrigen OnStage in Düsseldorf, möchte ich Euch ein wenig davon berichten und Euch natürlich meine gefertigten Swaps zeigen. Holt Euch also ein nettes Getränk und macht es Euch gemütlich, denn … es wird wohl ein etwas längerer Bericht.

Am Freitag habe ich mich mit zwei meiner Teammädels und meiner Teammama auf den Weg nach Düsseldorf gemacht. Das Auto voll gepackt mit unseren Swaps und super Stimmung an Board sind wir ohne nennenswerte Staus gut voran gekommen.

Ich durfte mit dem Auto meiner Teammama fahren und musste mehrfach feststellen … es gibt in diesem keinen 6. Gang!!! So eine Umgewöhnung dauert halt etwas.

Übernachtet haben wir in der Zweitwohnung meiner Teammama. Dort angekommen, wollten wir alles für die Nacht vorbereiten. Also selbst aufblasende Matratze meines Sohnes raus und … oh Schreck … die ist nur von Verliebten zu zweit zu nutzen. Gut, dass meine Teammädels so toll sind und schnell eine Lösung gefunden war. Mädels … Ihr seid wirklich spitze und ich bin so froh Euch in meinem Team zu haben.

Es folgte ein kleiner Spaziergang am Rhein entlang, ein tolles Abendessen und die ganze Zeit haben wir viel geredet und noch mehr zu lachen gehabt. Auch am nächsten Morgen war es so herrlich unkompliziert mit Euch. Zwar hatte die „Matratze“ – mein Sohn hatte versichert, dass sie in Ordnung ist – im Laufe der Nacht auch noch etwas Luft verloren, aber das konnte die Stimmung nicht trüben, denn es hieß ja „It’s OnStage“. Dort angekommen erwartete uns schon eine recht ansehnliche Menge von ebenfalls Stempelbegeisterten und die Stimmung vor der Tür war überwältigend.

Es gab ein großes Hallo mit lieb gewonnen Menschen, die ich durch Stampin‘ Up! kennen gelernt habe und auf die ich heute auf gar keinen Fall mehr verzichten möchte.

Wie immer, waren die Tische toll dekoriert und auch unser Willkommensgeschenk war wieder wunderschön. Dies zeige ich Euch aber vielleicht besser im nächsten Bericht, denn sonst sprengt es hier wirklich den Rahmen. Nicht vorenthalten möchte ich Euch jedoch die Fotos, die wir im Team gemacht haben.

Nun aber zu meine Swaps. Das sind Projekte, die wir dort untereinander tauschen. Ich habe welche speziell für mein Team gefertigt und welche, die ich mit anderen Demonstratoren getauscht habe. Zunächst zeige ich Euch meine Tausch-Swaps. Dafür hatte ich mir eine besondere Karte überlegt, die von außen eher unscheinbar daher kommt.

Das Besondere kommt erst zum Vorschein, wenn man die Karte öffnet.

Beim Aufklappen stellt sich die rechte Seite zu einem Rahmen auf und zeigt sich so in mehreren Dimensionen. Die linke Seite bietet immer noch Platz für persönliche Zeilen. Ein Dankeschön, sollte meine Tauschpartner auch noch erhalten und da ich meine Karten immer in Zellophan weiter reiche, gab es noch ein weiteres Goodie dazu.

Verpackt habe ich hier einen sommerlichen Tee, denn fürs Stöbern im neuen Katalog kann man den sicherlich herrlich genießen.

Für meine Teammädels gab es einen Turm mit drei Fächern und etlichem drin, was „Frau“ gebrauchen kann. Diesen Turm hat auch mein neustes Teammitglied erhalten und so zeige ich Euch diesen mit der Begrüßungsmappe, die Kira … nochmal … Herzliche Willkommen … erhalten hat.

Als Anhänger habe ich mich für ein aufklappbares Herz entschieden, denn jede in meinem Team ist mir ans Herz gewachsen und ich möchte nicht mehr auf sie verzichten.

Hier seht Ihr eine Momentaufnahme während der Herstellung. Mit den wunderschönen Framelits sind diese wirklich ganz einfach zu machen und weil ich sie wirklich schön finde, hat meine Teammama auch so eine Turm mit Herz bekommen, allerdings in einer anderen Farbe.

Nun soll es für heute reichen und ich werde mich jetzt in Ruhe hinsetzen und all die wunderschönen Swaps ansehen, die ich ertauscht habe. Fotos für Euch folgen im nächsten Bericht.

Habt alle einen tollen Sonntag noch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.